Solar-Prinz.de

Mein Strom!

Gehrlicher verbaut Dünnschicht-Module „groß wie ein Garagentor“

Spricht man mit interessierten Hausbesitzern über Photovoltaik-Dachanlagen wird ein Einwand immer wieder vorgetragen: „Aber die gestückelten Module verschandeln das ganze Dach“. Und in der Tat, dieses Argument ist nicht von der Hand zu weisen. Projektentwickler und Generalunternehmer Gehrlicher Solar und der Dünnschicht-Solarmodul-Produzent Masdar PV (Sitz der Muttergesllschaft ist Abu Dhabi) haben jetzt am Beispiel eines landwirtschaftlich genutzten Nebengebäude gezeigt, dass eine Solar-Dachanlage auch optisch äußerst harmonisch in ein altes Gebäude integriert werden kann.

Gehrlicher Solar Aufdachanlage mit Fullsize-Modulen - Bild: Gehrlicher Solar

Dünnschicht-Module groß wie ein Garagentor


In Belgien wurde von Gehrlicher Solar für den französischen Kunden InnoVent kürzlich eine 7,7 kWp Aufdachanlage mit innovativen Fullsize-Modulen an das Stromnetz angeschlossen. Das Besondere: die größten Dünnschicht-Module der Firma Masdar PV sind mit knapp 6 m² fast so groß wie ein Garagentor. „Unsere 5,7 m² großen Fullsize-Module benötigen bei der Installation weniger Wechselrichter und Kabel – somit lassen sie sich günstiger installieren und warten“, sagt Dr. Matthias Peschke, Chief Operating Officer von Masdar PV. Sicher eignen sich diese Modulgrößen nicht für jede Dachanlage. Wenn aber bei Neubauten bereits bei der Planung diese Modulart berücksichtigt wird, kann sich das Ergebnis erst recht sehen lassen!

Fassadeninstallation mit Dünnschicht-Modulen

Fassadeninstallation

Bereits im Juni 2010 realisierte Gehrlicher gemeinsam mit Masdar PV ein Referenzprojekt „Fassadeninstallation“. Die Testfassade an einem Münchner Bürogebäude besteht aus insgesamt 80 Modulen mit einer Größe von je 1,4 Quadratmetern, die eine Nennleistung von 7,1 kWp generieren. Um ein harmonisches Erscheinungsbild der Fassade zu erzeugen, wurden außerdem 16 semitransparente Dummy-Module verbaut. Dadurch wurde ein homogenes und ganzheitliches Erscheinungsbild der Fassade erzeugt und gleichzeitig blieb die natürliche Beleuchtung in den Räumen erhalten. Möglich wurde diese Art der Montage durch ein neuartiges Fassadensystem der Gehrlicher Solar AG, das auf dem bereits bewährten gehrtec Montagesystem der Firma basiert.

Wüstensöhne investieren in die Zukunft


Der Modullieferant Masdar PV GmbH gehört zum Geschäftsbereich Masdar Power und ist eine hundertprozentige Tochter von Masdar. Masdar (arabisch ‏für „Quelle“ oder „Ursprung“) ist ein Stadtbauprojekt in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Der Kern dieses Projektes ist Masdar City, eine geplante Ökostadt im Emirat Abu Dhabi, mit deren Bau im Februar 2008 begonnen wurde. Zukünftig wird dort der Hauptsitz der Internationalen Organisation für Erneuerbare Energien (IRENA) sein. Abu Dhabis Initiative für Zukunftstechnologien Masdar wurde initiiert von und ist im Besitz der Mubadala Development Company.

Das Emirat Abu Dhabi will sich derzeit als „modernes Drehkreuz für Erneuerbare Energien“ etablieren. Um sich mittelfristig mehr Unabhängigkeit von den endlichen ölreserven des Landes zu verschaffen entsteht in der Region ein gänzlich neuer Industriezweig.

Letzte Suchanfragen, die zu diesem Artikel führten:

  • dünnschichtmodule preise 2012 (44)
  • preise dünnschichtmodule 2012 (13)
  • dünnschichtmodule preise 2013 (10)
Stichworte: , ,

Schreib einen Kommentar