Solar-Prinz.de

Mein Strom!

White Owl Capital (WOC): Nachhaltigkeitsfonds 01-03

White Owl Capital – das Unternehmen

WOC-Vorstand Tobias Pehle

Das Emissionshaus White Owl Capital (WOC) wurde im Jahr 2007 gegründet und ist spezialisiert auf Solarfonds und nachhaltige Investments. Als Aktiengesellschaft mit Sitz in Berlin unterliegt die White Owl Capital AG den Vorschriften des deutschen Aktienrechts sowie den Bestimmungen der Satzung der Gesellschaft. Bisher hat das Emissionshaus mit den beiden Solarfonds WOC 01 und WOC 02 ein Eigenkapitalvolumen von beachtlichen 108 Mio. Euro realisiert.

Geschäftsführung: Vorstand Tobias Pehle hat mit seinem Vater Dr. Helmut Pehle 2003 die Investmentgesellschaft Rising Star in der Schweiz mitgegründet. Gemeinsam mit Dr. Helmut Pehle (Mitglied des Aufsichtsrats) und Prof. Dr. Freiherr Friedrich-Leopold von Stechow (Vorsitzender des Aufsichtsrats) gründete der Dipl.-Kfm. 2007 als Teilhaber die White Owl Capital AG.

VGF Logo

Mitglied VGF: White Owl Capital ist  zum 1. März 2010 Mitglied im VGF Verband Geschlossene Fonds e.V. geworden.  WOC wird erstmals Stichtag 30.09.2010 die Leistungsbilanz für das Jahr 2009 nach den VGF-Leitlinien veröffentlichen. Derzeit vertritt der VGF 49 Mitgliedsunternehmen, die mehr als 80 Prozent des Marktes geschlossener Fonds repräsentieren.

Investitionsvolumen: Im Jahr 2009 konnten durch WOC elf Sonnenkraftwerke in Spanien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 180 Millionen Euro kontrahiert werden.

In den vergangenen zwei Jahren hat White Owl Capital für seine Beteiligungsgesellschaften Photovoltaik-Assets im Umfang von rund 300 Mio. Euro erworben. Damit zählt White Owl Capital schon heute zu deneuropaweit aktivsten Investoren dieser Anlageklasse. Das Investitionspotenzial von White Owl Capital in Photovoltaik-Assets liegt nach Einschätzung von Tobias Pehle mittelfristig bei gut einer Mrd. Euro.

WOC Nachhaltigkeits Fonds 01 (WOC NF 01)

Die Platzierung des Solarfonds „WOC NF 01“ erfolgte von Dezember ’08 bis Mai ’09. Der WOC NF 01 wurde zum 17.5.2009 geschlossen und liegt mit einem gezeichneten Kapital von 27,54 Mio. Euro leicht über Plan. Bis Januar 2010 konnten bereits 81,53 % der Mittel investiert werden. Diese Investitionen ermöglichten White Owl Capital im November 2009 eine vorzeitige Ausschüttung in Höhe von 2,5 % (bezogen auf die Anlagesumme).

Solaranlagen-Portfolio: Das Solarpark-Portfolio besteht aus sechs Solarenergie-Kraftwerken in Spanien mit insgesamt 18,0 MWp. Der Solarfonds „WOC NF 01“ war nach 12 Monaten mit einer Gesamtleistung von 11,52 MWp nahezu voll investiert. Die mit dem erwarteten Stromertrag gewichtete Einspeisevergütung liegt bei sehr guten 37,75 Cent je kWh. Der Einkaufsfaktor liegt bei 9,06. Das heisst, White Owl Capital hat für die sechs Solaranlagen etwa das neunfache der Jahresstromproduktion gezahlt. Damit liegt White Owl Capital beim WOC 01 unter der im Prospekt kommunizierten Zielvorgabe von 9,5.

StandortLeistung
(MWp)
Stromertrag
(Mio. kWh)
Einspeise-
vergütung
(ct/kWh)
Investition
(Mio. € €)
Ertrag p.a.
(Mio. €€)
Einkaufs-
faktor
Valverde de Leganes2,7004,28047,01817,8202,108,9
Castuera1,7282,71647,01811,4001,288,9
Paiporta0,1110,15647,0180,7330,079,9
Bon Aire0,3010,43147,0181,9860,209,8
Coreses4,3506,60230,71017,9402,038,8
Ejea, de los Caballeros2,3333,37130,7109,5641,049,2
Gesamt11,52317,55637,75459,4436,729,06

  • Valverde de Leganes (2,7 MWp): im Mai 2009 hat White Owl Capital einen bestehenden 2,7 Megawatt-Freiland-Solarpark in der spanischen Region Badajoz erworben. Bei Valverde, ca. 350 km südwestlich von Madrid wurde der Solarpark von IBC Solar errichtet und im September 2008 in Betrieb genommen. IBC Solar lieferte auch die multikristallinen Module mit Zellen von Q-Cells. Die Wechselrichter stammen von SMA (SMC 7000 HV). Alles in allem also eine solide Konstellation. Aufgrund der günstigen solaren Einstrahlung liegt der Stromertrag bei rund 1.525 kWh/kWp, was eine Energieausbeute von mehr als 4 Mio. kWh/Jahr erwarten lässt.
  • Castuera (1,73 MWp): im März 2009 erwarb WOC den Bestands-Solarpark in der Nähe des spanischen Ortes Castuera (region Badajoz).  IBC Solar war der Generalunternehmer der Freilandanlage und lieferte auch die 7.680 multikristalline Module mit Zellen von Q-Cells. Die Wechselrichter stammen von SMA (SMC 7000 HV). Aufgrund der sehr guten solaren Einstrahlung kalkuliert WOC mit einem Stromertrag von 2,72 Mio. kWh jährlich. Bei einer Einspeisevergütung von 47,018 Cent/kWh wird eine Ertrag von 1,28 Mio. Euro jährlich erwartet.
  • Bon Aire (0,30 MWp): rund 1,99 Mio. Euro hat die bestehende Aufdachanlage mit polykristallinen Photovoltaikmodulen von Siliken gekostet.  Der Jahresertrag liegt bei 0,432 Mio. kWh, die bei 47,018 Cent Einspeisevergütung über 25 Jahre hinweg rund 202.900 Euro pro Jahr an Ertrag liefern sollen.
  • Paiporta (0,11 MWp): Die Aufdachanlage mit polykristallinen Silizium-Modulen von Axitec wurde von WOC ebenfalls als Bestandsanlage für 732.600 € übernommen. Bei einer Einspeisevergütung von 47,018 Cent/kWh wird eine Ertrag von 74.000 Euro jährlich erwartet.
  • Coreses (4,35 MWp): die einzige Neuinstallation des WOC 01 liegt in Kastilien-Leòn. Die First Solar Dünnschicht-Module leisten 6,602 Mio kWh jährlich. Bei 30,71 Cent/kWh werden pro Jahr 2,027 Mio Euro Ertrag von der 19,94 Mio. Euro teuren Anlage erwartet

WOC Nachhaltigkeits Fonds 02 (WOC NF 02)

Der WOC 02 investiert in spanische Bestandsprojekte. Die Platzierung erfolgte von Juni bis Dezember 2009. Das gezeichnete Eigenkapital liegt mit 80,9 Mio. Euro über Plan. Der Fonds hat bereits die Platzierungsphase genutzt, um zeitnah zu investieren und Anleger somit frühzeitig an Stromerträgen partizipieren zu lassen. Die Investitionsphase des Fonds begann nicht erst mit der Schließung, sondern ist zu diesem Zeitpunkt schon fortgeschritten. Plangemäß sollen die Investitionen während eines Investitionszeitraumes von 18 Monaten abgeschlossen werden.

StandortLeistung
(MWp)
Stromertrag
(Mio. kWh)
Einspeise-
vergütung
(ct/kWh)
Investition
(Mio. €€)
Ertrag p.a.
(Mio. €€)
Einkaufs-
faktor
Sollana 11,4802,01032,0005,9430,64319,0
Sollana 21,1571,59432,0004,6400,5101918,8
Villamartin, El Algarrobo6,34010,29030,71027,9003,168,8
Ècija7,92012,67226,55031,6803,3649,4
Bailadero11,09020,18426,55049,7875,3519,3
Gesamt27,98746,75027,886119,95013,0289,19
  • Sollana I & II (1,480 + 1,157 MW): Bereits im August 2009 wurden die ersten beiden spanischen Aufdachanlagen in der Nähe von Valencia vertraglich fxiert. Die Module stammen von BP Solar, die Wechselrichter von SMA. In Sollana 1 investierte WOC 5,94 Mio. Euro, bei Sollana 2 waren es 4,64 Mio. Euro. Die Einspeisevergütung beträgt über 25 Jahre hinweg 32 Cent/kWh. Bei einem erwarteten Stromertrag von rund 3,6 Mio kWh/Jahr ergibt das rund 1,15 Mio. Euro jährlich.
  • El Algarrobo

  • El Algarrobo (6,3 MWp): Der Solarpark liegt 100 Kilometer südlich der andalusischen Hauptstadt Sevilla und wurde im August 2010 auf einem 25 Hektar großen Areal mit First Solar-Dünnschichtmodulen fertig gestellt. Verantwortlich für die Projektentwicklung war die spanische Solarfirma Cadmos Energías Renovables, S. L. Das Projekt wird über 25 Jahre von der indexierten Vergütung des spanischen Erneuerbare-Energien-Gesetzes RD 1578/2008 profitieren.
  • Coreses (4,35 MWp): Als fünfte Anlage hat der Solarfonds das Photovoltaikkraftwerk „Coreses“ erworben. Die Freiflächenanlage wurde im Januar 2010 mithilfe der Firma Gehrlicher baulich fertiggestellt und im April 2010 an das Stromnetz angeschlossen.
  • Arta (3,425 MW): Im August 2010 erwarb WOC einen im Juli 2010 fertiggestellten Solarpark in Arta, im Norden von Mallorca, mit einer Gesamtleistung von 3,425 Megawatt-Peak (MWp). Projektentwickler und Generalübernehmer ist ein Konsortium aus den Gesellschaften Classic Energy GmbH, Heilbronn und KS Management GmbH, Weikersheim. Auf einem 12 Hektar großen Areal wurden Solarmodule von First Solar verbaut.  Die gesetzlich geregelte Einspeisevergütung ist für 25 Jahre festgelegt.

Rahmenvertrag: Im Februar 2010 hat White Owl Capital (WOC) mit der Gehrlicher Solar España, einer 100%ige Tochter der Gehrlicher Solar AG, einen Rahmenvertrag zum Bau von Photovoltaikkraftwerken im Gesamtumfang von 70 Megawatt abgeschlossen. Für die Jahre 2010 bis 2012 beläuft sich das Vertragsvolumen auf insgesamt 280 Millionen Euro. Gehrlicher Solar España soll Photovoltaikkraftwerke entwickeln, als Generalunternehmer errichten sowie die technische Betriebsführungübernehmen.

WOC Nachhaltigkeits Fonds 03

Frankreich: Der WOC Nachhaltigkeitsfonds 03 umfasst ein Projekt aus sechs Solarparks, überwiegend in den französischen Regionen Provence-Alpes-Côte d’Azur und Languedoc Roussillion. Die geplante Gesamtleistung der Photovoltaikanlagen beträgt 38 Megawattpeak (MWp).

Anders als die Vorgängerfonds ist der dritte WOC-Solarfonds als Blind-Pool konzipiert. Die konkreten Investitionsprojekte stehen also nich nicht abschliessend fest und befinden sich derzeit noch im Prüfungsprozess.

WOC Beteiligungsstruktur

Diese Fondsgesellschaft „WOC Photovoltaik Portfolio 03 GmbH & Co. KG“ plant, in die französischen Photovoltaikanlagen jeweils mittelbar über eine nachgeschaltete deutsche Projektgesellschaft in der Rechtsform einer GmbH & Co. KG zu investieren.

Komplementärin dieser GmbH & Co. KGs wird plangemäß jeweils eine Projekt-Verwaltungs-GmbH, die eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Fondsgesellschaft sein wird. Alleinige Kommanditistin der Projektgesellschaften wird die Fondsgesellschaft.

Struktur: Die Anleger erwerben als Treugeber über den Treuhänder, die White Owl Treuhand GmbH, Kommanditbeteiligungen an der Fondsgesellschaft „WOC Photovoltaik Portfolio 03 GmbH & Co. KG“.

Investitionskriterien (im Gesellschaftsvertrag verankert):

  • Anlagenstandort Frankreich
  • gesetzliche Regelung über Einspeisevergütung, Stromabnahme etc.
  • mindestens zwei Ertragsgutachten
  • technischen Due Diligence durch spezialisierte Ingenieurgesellschaft
  • Kaufpreis je Anlage darf max. das 8,0-fache des prognostizierten Jahreserlöses betragen
  • Vorliegen der erforderlichen Bau- und Betriebsgenehmigungen
  • vertraglich gesicherte Nutzungsrechte an Grund und Boden
  • Netzanschlusszusage des zuständigen Netzbetreibers

Rahmenvertrag: Im August 2010 hat White Owl Capital mit der Energie Europe Service SAS (EES), einem französischen Photovoltaik-Entwickler (> 100 MW installierte Leistung) einen Rahmenvertrag zum Bau von Solarkraftwerken im Gesamtumfang von 32 MW abgeschlossen. Für die Jahre 2010 bis 2012 beläuft sich das Vertragsvolumen auf rund 100 Millionen Euro.
EES wird für WOC im Rahmen des Solarfonds „WOC Nachhaltigkeitsfonds 03“ Solarkraftwerke entwickeln und diese mit Generalunternehmern aus dem WOC-Netzwerk umsetzen. Gemäß der Investitionskriterien des Solarfonds werden die Solarparks in Frankreich errichtet.

Downloads aktueller Solarfonds

Letzte Suchanfragen, die zu diesem Artikel führten:

  • WOC Nachhaltigkeitsfonds 01 (14)
Stichworte: , , , , ,

Schreib einen Kommentar